back_top

Statt Öl, Gas oder Atom: Das Biomasse Kraftwerk

Statt Öl, Gas oder Atom: Strom und Wärme aus Holz: Das Biomassekraftwerk

Ausgerechnet Wien. Ausgerechnet in der Bundeshauptstadt, das irrtümlich am wenigsten mit Biomasse verknüpft wird, entsteht derzeit das größe Biomasse Kraftwerk Österreichs. Vor 5 Jahren, als wir diese Projektidee vorgestellt hatten, kamen noch Fragen wie „Woher soll denn das viele Holz kommen?“ oder „Geht denn das technisch überhaupt?“ Mittlerweile ist klar: es geht und Mitte nächsten Jahres geht das Kraftwerk in Betrieb.

simmering_3d
Foto: Wien Energie

Mehrere Ziele können mit diesem Projekt erreicht werden:

· Wien steigt damit in die großtechnische energetische Nutzung der Biomasse ein. Eine Zukunftstechnologie wird damit in Wien umgesetzt.
· Klimaschutz: „Raus dem Öl“ muss das Motto der nächste Jahre heissen, denn die fossilen Energieträger (Öl, Kohle, Gas) sind für den Klimawandel verantwortlich, und werden immer teurer. Spart jährlich rund 144.000 Tonnen CO2 ein
· Das Biomasse Kraftwerk Wien schafft heimische Wertschöpfung, positive Beschäftigung und wird zum Vorzeigeprojekt.

Die Biomasse wird zu einem großen Teil aus nahegelegenen Beständen kommen, um dem regionalwirtschaftlichen Aspekt Rechnung zu tragen und unnötige Transportwege zu verhindern. Die Österreichischen Bundesforste sind Partner der Wiener Energie und für die gesamte Brennstoffbeschaffung (jährlich rund 600.000 Schüttraummeter) und -logistik zuständig. Dabei wird der Wiener Hafen Logistikzentrum für ds Biomasse Kraftwerk Wien sein.

Eckdaten

· Leistung: 62 MW
· Investitionsvolumen: rund 52 Millionen Euro
· Kann rund 45.000 Wiener Haushalte mit Strom und 12.000 Haushalte mit Wärme versorgen Das Biomassekraftwerk ist eines von "23 Grün-Roten Projekte für Wien", die nach der vergangenen Wienwahl vereinbart wurden und weitgehend umgesetzt wurden.
supplier78 - 27. Okt, 20:24

klingt ...

interessant. gibt es dazu noch näheres info-material? die logistik-prozesse interessieren mich dazu noch näher (wiener hafen? wien holding? oder direkt cc-quelle?)

lg

Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    Die Analyse des Herrn...
    Die Analyse des Herrn Orner erscheint ein wenig verschlungen....
    h.z. (Gast) - 12. Jan, 16:09
    Kern und die Gemeinnützigkeit
    Der Bundeskanzler hat eine beachtenswerte Grundsatzrede...
    cc - 12. Jan, 11:59
    Meine Reflexion
    Vor 10 Jahren hab ich in den Niederlanden gelebt. Ich...
    Clem K (Gast) - 8. Jan, 12:01
    Fehleinschätzungen
    Danke für diese Reflexionen über frühere...
    Friedrich Graf-Götz (Gast) - 7. Jan, 10:12
    Natürlich müssen...
    Natürlich müssen wir froh sein, dass Putin...
    I.B. (Gast) - 6. Jan, 21:44
    Danke. Danke, dass Sie...
    Danke. Danke, dass Sie zeigen, dass Politiker sich...
    boomerang - 5. Jan, 10:30
    Wichtiges bewusst machen
    Durch die Flüchtlingsströme vor eineinhalb...
    Kurt Ruppi (Gast) - 5. Jan, 09:59
    Volksabstimmungen
    Toller Post – schöne Idee! Zum Punkt über...
    c3o (Gast) - 4. Jan, 13:40
    Wo habe ich mich geirrt?
    Was sehe ich heute anders als noch vor 10 Jahren? Oder...
    cc - 4. Jan, 12:38
    ad h.z. : danke!
    cc - 29. Dez, 15:30
    An Blödheit nicht...
    Da kann in Sekundenschnelle im Netz recherchiert werden,...
    h.z. (Gast) - 15. Dez, 12:46
    So geht Politik
    Warum Herr Chorherr das Projekt Heumarkt unterstützt?...
    Desire (Gast) - 15. Dez, 10:54

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds