back_top
franz (Gast) - 27. Sep, 19:39

Eine konkrete Frage an cc

Wieso erhalten eigentlich alle Parteien unterschiedliche Parteienfinanzierung/Wahlkampffinanzierung durch den Staat?

Wäre es nicht demokratischer, fairer und gleichberechtigter, wenn jede Partei dieselbe Finanzierung zugeschossen bekäme bei einem Wahlkampf?

So könnte der Staat nämlich auch hier sehr viel Geld einsparen, indem ein fixer Geldbetrag zur Wahlkampfgeldrückerstattung vorgesehen ist.

ameno (Gast) - 28. Sep, 10:10

naja das würde neue bzw kleine parteien fördern und große benachteiligen (relativ zum status quo). die frage dabei ist, ob man großen parteien zugestehen will, daß sie um viele wähler zu motivieren, auch mehr geld benötigen oder nicht.
das 2. problem, das man nicht vergessen darf, ist, daß wenn die parteien nicht stark vom staat finanziert werden würden, die parteien mit reichen spendern im hintergrund große vorteile haben würde (da mein ich jetzt nicht nur das lif, aber es ist in DEM zusammenhang kein schlechtes beispiel).
wichtiger als die beschränkung der rückerstattung wäre demnach eine offenlegung der finanzierung und eine beschränkung der wahlkampfausgaben.

ps: es ist immer wieder lustig, wie ich selber die forderungen der grünen beschreibe, wenn ich über ein thema nachdenke und mir argumente überlege :D
ich hoffe, das is was ansteckendes :)
ameno (Gast) - 28. Sep, 10:15

aktuelles gesetz

Tom Schaffer (Gast) - 28. Sep, 14:21

parteienfinanzierung ist deshalb an die "stärke" gekoppelt, weil große parteien freilich größere apparate haben. der staat spart sich da im vergleich auch nicht wirklich geld, wenn er die parteienfinanzierung ganz kürzt. sinnvoller wäre es, diefinanzierung viel transparenter zu machen.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    http://derstandard.at/1360 681620145/Neuer-Radfahrstr eifen-am-Getreidemarkt
    http://derstandard.at/1360 681620145/Neuer-Radfahrstr eifen-am-Getreidemarkt
    Der grüne Umfaller (Gast) - 18. Aug, 17:06
    Miethaie
    Die Öffentlichkeit muss darüber informiert...
    Locsmandy (Gast) - 10. Aug, 11:03
    Tolles projekt
    Dieses projekt mit den 3 tuermen wird mit dem gate...
    Maxl (Gast) - 8. Aug, 18:38
    Wirklich tolles Projekt!...
    Wirklich tolles Projekt! Der Erdberger Mais bzw Franzosengraben...
    Dominik (Gast) - 8. Aug, 10:12
    @ Christian
    Die Antwort ist ein wenig kompliziert: 1.) Die sogenannte...
    cc - 8. Aug, 06:53
    Nur befristet gemeinnützig?
    Stimmt der Bericht in der heutigen "Zeit im Bild",...
    Christian (Gast) - 7. Aug, 22:11
    Vergiß die Arena
    Nachdem sie genau gegenüber der Arena ein (pseudo)...
    Roland (Gast) - 7. Aug, 21:28
    In der Seestadt soll...
    cc - 7. Aug, 19:30
    Parkplatz Naschmarkt
    Lieber Herr Chorherr, Wann widmet sich die Stadt endlich...
    Juno (Gast) - 7. Aug, 18:36
    Und die Arena?
    und dann kann die open air bühne in der arena...
    gunther (Gast) - 7. Aug, 16:54
    sind 250m dazwischen,...
    sind 250m dazwischen, da wohnen andere näher dran.
    st (Gast) - 7. Aug, 15:39
    Verdichtung ja, aber...
    Den "urbanen Platz" würde ich anzweifeln. "Platz"...
    E. Ohlmann (Gast) - 7. Aug, 15:08

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds