back_top
Corvus (Gast) - 8. Jun, 13:37

Weitere Schlüsse

Ich muss mich leider wiederholen, aber ich sehe meine Schlüsse nach diesem Wahlergenis bestätigt:

Die grüne Bewegung in Österreich hatte schon seit ihrer Gründung auch starke Wurzeln auch in bürgerlichen Wählerschichten. Van der Bellen und auch Voggenhuber ist es gelungen, ein breites Wählerspektrum von links-alternativ bis bürgerlich-intellektuell anzusprechen, für grüne Ideen zu gewinnen und auch zur entsprechenden Stimmabgabe bei den Wahlen zu bringen. Diese Identifikationsfiguren fehlen nun, und der bürgeliche Parteiflügel bricht weg. Diese Wähler wieder zurück zu gewinnen wird schwierig, neue Wählergruppen (abseits von Nischenthemen wie Homoehe) zu erschließen wird auch nicht leichter, und das Eine wie das Andere wird Zeit brauchen.

Wie man den Konflikt um die Listenplätze für das Gesamtergebnis durchaus positiv nutzen kann, hat dagegen die ÖVP vorgezeigt. Hätte man das auch bei den Grünen zugelassen, hatte man - daran zweifle ich keine Sekunde - viele Wähler halten können. Und, ganz nebenbei, hätte der Parteivorstand auch gewsusst, welche Ströumung innerhalb der Partei durch die Wähler favorisiert wird.

Daran, dass der Bundesvorstand schnell etwas ändern kann oder überhaupt will, daran glaube ich nicht. Man scheint ja davon überzeugt zu sein, ohnehin alles richtig zu machen, nur der Wähler will es halt nicht erkennen. Da heisst es, die Wahlen in Oberösterreich (wo der Regierungssitz von LR Anschober kaum mehr zu retten sein wird) und Vorarlberg (einer grünen Hochburg, wo es entsprechend viel zu verlieren gibt) durchzutauchen, und auf Wien 2010 zu hoffen. Viel Glück, CC!

Raphael (Gast) - 8. Jun, 14:28

Wahlkampf

Vor allem hätte man sich viel deutlicher gegen HPM und die ÖVP stellen müssen. Nur gegen die FPÖ aufzutreten ist leider zu wenig. Dabei hat HPM mit seiner schwachsinnigen Glühbirnen-Verteil Aktion und die ÖVP mit ihrem "die haben Seibane Wague nur mit den Füßen fixiert"-Strasser und ihrer Politik für Raiffeisen genug Material geliefert diese zu kritisieren.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    Ein bischen Demokratie...
    Ich wünsche mir Grüne, die zu ihrem Wort...
    Rainer (Gast) - 16. Dez, 00:53
    Das Wahlversprechen der...
    Das Wahlversprechen der Grünen lautete: "Künftig...
    One Brick (Gast) - 11. Dez, 09:57
    Wahlrecht- Hintergrundfacts
    Wir verhandeln seit Jahren mit der SPÖ, bisher...
    cc - 10. Dez, 19:32
    Warum 1,5 Mrd liegenlassen?
    Sind Millionäre in Deutschland bzw der Schweiz...
    cc - 8. Dez, 20:48
    Ich bin nach wie vor...
    Ich bin nach wie vor skeptisch, dass persönliche...
    One Brick (Gast) - 8. Dez, 00:04
    Wo immer wir Systeme...
    Wo immer wir Systeme schaffen, in denen der einzelne...
    Martin Schimak - 7. Dez, 19:56
    Ich bin nicht der Ansicht,...
    Ich bin nicht der Ansicht, dass es sich z.B. bei den...
    One Brick (Gast) - 5. Dez, 21:43
    Nur bedinget Zustimmung
    Sehr geehrter Herr Chorherr, ich kann Ihnen nur bedingt...
    Robert Siegl (Gast) - 5. Dez, 19:10
    "Im Fall einer repäsentativen...
    "Im Fall einer repäsentativen Demokratie kann...
    Martin Schimak - 5. Dez, 09:51
    Ich habe Kohl anders...
    Ich habe Kohl anders verstanden. Er war eigentlich...
    One Brick (Gast) - 5. Dez, 09:40
    Niemand hat die Wahrheit...
    Niemand hat die Wahrheit gepachtet. Ob Entscheidungen...
    Martin Schimak - 5. Dez, 09:32
    Wer sagt, dass damals...
    Wer sagt, dass damals das Volk in einer Volksabstimmung...
    Witzersdorfer (Gast) - 5. Dez, 08:59

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds