back_top

Glühlampenverbot?

Schon einmal hab ich mir erlaubt, die Vorgangsweise der EU zur Steigerung der Effizenz bei der Beleuchtung zaghaft zu unterstützen.
Da wird öffentlich derart viel Unsinn verbreitet.
Heute bloss ein Argument.
Wer wirklich weiterhin Glühlampen verwenden will, muss nicht hamstern.
Das ist eine Glühlampe und bleibt auch weiter - auf Jahre hinaus - erlaubt im Handel.
411px-Halogen_lamp_230V
Es ist eine Halogenglühlampe, die eine um ca. 30% höhere Lichtausbeute, als eine herkömmliche Glühlampe hat.
Letztere setzt, bloss zur Erinnerung, bloss 5% des Stroms in Licht um, der Rest ist Wärme.
Wer also Energiesparlampen nicht mag, kann weiter "glühen". Ganz legal.
Martin (Gast) - 1. Sep, 14:26

Bloss zur erinnerung:

5% + 30% verbesserung macht 5*1,3 = 6,5% Lichtausbeute
5% + 80% verbesserung macht 5*1,8 = 9% Lichtausbeute

ENDLICH tut die EU was damit in dem bereich was weiter geht. Lange hats gedauert! Diese energieeffizienz ist unerträglich.

VoiceFromEurop (Gast) - 1. Sep, 14:45

Frage:

Wie siehts bei Halogenlampen mit dem Blaulichtanteil aus?
Weiß das jemand?

Der Aspekt geht völlig unter.
VoiceFromEurope (Gast) - 1. Sep, 14:49

Scheint ok.

"Das Licht herkömmlicher Glühlampen und Halogenlampen besitzt ein kontinuierliches Spektrum, das dem des Sonnenlichts ähnelt und auch Strahlung im Rot- und Infrarotbereich enthält. Diese Kontinuität fehlt den Energiesparlampen. Ihr Licht hat einen hohen Blauanteil und dafür weniger rotes und infrarotes Licht. Dadurch werden die Rezeptoren im Auge auf andere Weise gereizt als bei einer Glühlampe." http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1251362204580.shtml
Pragerstorfer - 1. Sep, 14:54

Pest oder Cholera ?

Ich habe vor Monaten alle Gühlamnen rausgeschmissen, die wir im Haus noch hatten. Seit Jahren ersetze ich Glühlampen durch Energiesparlampen.
Der Effekt: an allen Stellen wo diese Lampen oft geschaltet werden (Stiegenhausautomatik !) hält die Energiesparlampe 4-9 Monate. Dann sind wieder 5-7 Euro fällig. Was bei der Energie gespart wird, wird bei der Produktion rausgeworfen.
Die Lösung: Ich kaufe LED-Leuchten (ja die gibt es zu kaufen !), zahle € 30,- statt € 7,- und hoffe auf lange Haltbarkeit und wärmeres Licht.
Meine Halogen-Spots im Büro habe ich so schon ersetzt 10 Stück zu je € 10,-
Wer Interesse hat: Bezugsqulle u.a.: www.del.ko.de.
Meine Leber hat auf 65 Bier verzichtet und ich habe ein besseres Gewissen!
derphysiker (Gast) - 1. Sep, 16:44

Halogen brennt heisser

und hat daher einen höheren Blau-Anteil. Der (bzw der UV-Anteil) liegt aber deutlich unter dem einer ESL.
andi (Gast) - 16. Sep, 15:03

LED

ich habe auch LED Leuchten, als auch LED Glühbirnen gekauft, die sind schrecklich. Schlechtes künstliches Licht. Einen Raum wird man NIE mit
LED ausleuchten können. Halogenleuchten sind da wesentlich besser.

Das was aber bei Halogenglühbirnen noch fehlt: die ganzen Kunstformen, die die Glühbirne hatte. Von rosa, blau..., verschnörkselte Kerzenformen, etc. Das gabs eben NUR bei der Glühbirne!!!
Lukas (Gast) - 16. Sep, 15:26

LEDs!

Doch es gibt tatsächlich schon LEDs, die wirklich gutes Licht geben! Ich war vor ein paar Tagen beim Obi und dort hatten sie LEDs in Halogenform (d.h. die üblichen GU5.3 12V Strahler). War anfangs sehr skeptisch - Preis ca. 27,-, 3 W, Lebensdauer garantierte 20.000 h - einfach mal ein Stück probiert - und das Ding leuchtet warm weiß und hell wie eine stinknormale 20W Halogenlampe! Kein Unterschied bzgl. Lichtfarbe und auch der Abstrahlwinkel ist vergleichbar. >> www.16east.com - ist eine Wiener Vertriebsfirma!

Gut, bzgl. Lebensdauer muss man das nun verifizieren (wird aber ein paar Jahre dauern ;-)), auch der Preis wird noch sinken, aber der Weg stimmt und ich werde jetzt jede tote Halogen nach und nach ersetzen ...
Dan (Gast) - 1. Sep, 14:52

Wird es die Halogenglühlampe auch in matt geben?

martinm - 1. Sep, 15:39

Gibts doch schon längst. Notfalls beim kleinen Fachgeschäft um die Ecke
derphysiker (Gast) - 1. Sep, 16:40

Oder gleich auf LEDs umsteigen

Ist zwar noch schwer zu bekommen, aber geben tut es sie, die LED-Glühbirne mit 100W Lichtleistung (bei nur 13W elektr. Leistung): http://www.earthled.com/evolux-led-light-bulb.html

Wolfgang (Gast) - 3. Sep, 08:59

Teuer...

LED-Birne um 50$ kaufen, und 13 Watt brauchen, oder Sparlampe um 5€ kaufen udn 20 Watt brauchen? Dazu ein Werbevideo mit Weißabgleich, na das is ja super objektiv. Dazu der Hinweis, dass man 25$ im Jahr spart. Da muss mans aber rund um die Uhr einschalten.

Nicht falsch verstehen, LEDs sind die Zukunft. Aber eben nicht die Gegenwart. Ich denke, wir müssen weg vom Konzept einer großen Birne für die beleuchtung eines Raumes. Stattdessen wärs sinnvoller, viele LEDs zu verteilen, z.B. in Deckenleisten. Alle 10cm eine LED - in einem 5x5 Meter großen Raum wären das 200 LEDs. das reicht sehr einfach als beleuchtung, und man hat auch keine Nervtötenden Schatten mehr, wenn man die Lampe hinter sich hat.

Ich weiß nicht, warum alle so am Birnenkonzept hängen. Selbst wenn man das Licht zentral montiert, wärs viel sinnvoller, viele LEDs an irgendwelchen Stangen zu befestigen, und das ganze als Lichtquelle zu montieren, wie diese Spots mit mehreren kleinen Birnen. Nur eben mehr, und kleiner.
martinm - 3. Sep, 09:35

ganz genau, aber dafür uss erst mal die Glühbirne "verboten" (wegreglementiert) werden!
Kofi (Gast) - 1. Sep, 17:48

Ich halte dieses Verbot für totalen Wahnsinn.
Ein Freund von mir ist Architekt für Passivhäuser. Die Häuser die er gebaut hat, wurden ausschließlich durch die verwendeten Glühbirnen geheizt, man betritt einen Raum, schaltet das Licht ein, es wird warm.
Klar pumpt die Glühbirne viel Energie in Wärme, aber diese Energie geht ja nicht verloren!

Die Leute die sich Passivhäuser nach der Idee haben bauen lassen, können sich jetzt was einfallen lassen...

martinm - 1. Sep, 19:46

Besonders toll...

..im Sommer wenns den ganzen Tag aufgeheizt hat.
Markusl (Gast) - 2. Sep, 22:12

keine sorge

wer in einem passivhaus wohnt, muss sich jetzt keine sorgen machen. die paar lichter, die jetzt weniger heizen, fallen nur minimal ins gewicht. gibt schließlich noch genug weitere wärmequellen wie solare einstrahlung, elektrische geräte und auch die bewohner selbst. da werden die häuser auch in zukunft an den kältesten tagen warm bleiben.

und wie martinm richtig bemerkt hat, erzeugen die glühbirnen im sommer nur ungewüschte hitze. da muss dann in zukunft bloß etwas weniger abgeführt werden. somit im endeffekt ein nullsummenspiel für die raumwärme.
teacher - 2. Sep, 10:27

Mal ganz grundsäztlich:
1. Verpackungsgrößen werden frei gegeben (also Täuschungsmanöver erlaubt), Glühbirnen werden verboten - was steckt da für eine Einstellung der EU zur Makrtwirtschaft dahinter? Gibt es da eine Linie?
2. Warum greift die EU bei einem völlig bedeutungslosen Energieverbaucher ein, lässt aber die großen Verschwender (z.B. Heizung, Auto) ungeschoren?
Ich verstehs einfach nicht.

martinm - 2. Sep, 11:12

1) Glühbirnen werden nicht verboten sondern müssen nur Energieeffizienzauflagen erfüllen, zum 100sten mal. (Wie auch zb KFZ)
Was die Packungen anlangt, wie war da vorher die Regelung? ich dachte Die Firmen dürfen ohnehin verpackenwie sie wollen. wer nicht auf einen Mengenbezogenen Preis schaut ist selber schuld.

Da besonders bei Kraftwerken die auf fossilen Energieträgern beruhen und Atomkraftwerken kaum Kostenwahrheit vorherscht muss es beim Stromverbrauch Rgelungen geben.

2) Da auch Autos fossile Energieträger verbrauchen gibts hier Umweltauflagen. (oder warum glaubst du hat Mercedes den CO2-armen smart im Programm obwohl er kaum profitabel ist?)
http://diepresse.com/home/panorama/klimawandel/434441/index.do
Bei der Heizung gebe ich dir recht, da sollte auch noch was kommen. Mit dem Energieausweis für gebäude ist man aber schon mal ma richtigen weg.
Aurisa - 2. Sep, 22:22

Ich schließe mich dem teacher an!

Ich bin eindeutig PRO Energiesparlampe... und kann so manches 'Argument' das angeblich gegen sie spricht nicht verstehen.

Aber dieses Glühlampenverbot... das erscheint mir als pure Alibipolitik!

Was ich vor vielen Jahren beim eigenen Energiesparen gelernt habe ist:

Wenn man wirklich sparen will, dann muss man bei den GROßEN Verbrauchern ansetzen...

Und das ist die Glühbirne ja nun gerade nicht... bei aller Energieverschwendung...

In meinen Augen wird da ein großes Theater abgezogen um aktionistisch was für die Umwelt zu tun... während die wirklichen Energieverschwender nicht angetastet werden...

Statts die echten Probleme anzugehen wird also mit dieser Scheindebatte von ihnen abgelenkt!

DAS ist meiner Meinung nach der wahre Skandal!
martinm - 2. Sep, 22:33

Ich bin der Meinung, dass kleine schritte notwendig und sinnvoll sind, nur so ist eine Änderung möglich, große Änderungen werden ja noch schlechter aufgenommen....
teacher - 3. Sep, 21:03

Danke, Aurisa, genau so ist es gemeint. Augenauswischerei statt effiziente Maßnahmen. Zum Vergleich: Wenn ich schlank werden will, reicht es nicht, beim Salzstreuer ein Loch zuzustopfen und ein Riesentheater darum zu machen. Ein erste Schritt ...
Daher freut es mich auch, dass die Konsumenten auf ihre Art reagieren - das ist die wahre Schwarmintelligenz.
Wolfgang (Gast) - 3. Sep, 22:26

Die pöhse EU!!!

Wo bitte lässt die EU Autos ungeschoren? 120g CO2? Da war doch was.

Und was die Heizung angeht:
1) Viele Leute haben keine Möglichkeit ihre Heizung auszutauschen, weil sie ihnen nicht gehört, sondern der Hausverwaltung. Die kann man zwar auch in die Pflicht nehmen, allerdings halten Heizungen ja recht lange, d.h. das wirkt sich extrem zeitverzögert aus.

2) Heizungen kosten viel. Man spart zwar auf lange Sicht viel, aber nicht jeder kann jetzt mal das Geld für eine neue Heizung ausm Ärmel schütteln. Und thermische Sanierung ist auch nur billig, wenn mans selbst macht.

3) Ein Glühlampenverbot ist ja eigentlich ganz einfach. Anstatt das nächste mal ne Glühbirne zu kaufen, gibts einen 3er Pack Energiesparlampen um 3 Euro, und statt 60 Watt braucht man nur mehr 11. Das wars. Investitionskosten minimal, und da die Glühlampen eh nicht lang halten, sind die auch bald alle weg. Eigentlich gehört auf Strom ne Steuer von so 100-200%, damit sich mal was bewegt.
RokkerMur - 4. Sep, 08:53

Das kommt bei der Bevölkerung...

...einfach nicht an.
Krone und Heute tun auch alles damit die Botschaft nicht ankommt.

andi (Gast) - 16. Sep, 15:15

Das liegt aber nicht an der Krone usw.
Die Menschen haben schon ihre eigene Einstellungen. Schließlich kann es jeder ausprobieren: Eine E-Sparlampe hat nicht dasselbe Licht wie eine Glühbirne und hat noch dazu den Nachteil, dass sie ein paar Sekunden bis Minuten braucht für die volle Lichtstärke. Und am Gang, WC, Abstellkammer, Leselampe, etc. nervt sowas. Aber als Wohnraumbeleuchtung ist sie schon sinnvoll. Werbeeinschaltungen der EU wären also viel sinnvoller gewesen, als das Verschwinden der Glühbirne und der darauf folgende Hamsterverkauf ;-)

Ob die Glühbirne jetzt nicht verboten ist oder nicht, ist doch komplett wurscht. Es kommt auf das gleiche raus. Man kann die Glühbirne nicht mehr im Handel kaufen (ab 2012), und genau darum gehts den Menschen. Die freie demokratische Entscheidung im Supermarkt wurde von der EU den Menschen weggenommen. Der freie Markt wurde also durch die EU beschränkt.
a.m. (Gast) - 17. Mrz, 17:10

auch Halogenlampen veboten

Halogenlampen werden auch in der Zukunft verboten sein nach dem Plan der EU: nämlich ab 2016!
also WO ist die Alternative?

martinm - 17. Mrz, 20:35

Keine Panik, die nächste Generation mit noch besseren IR Reflektoren steht schon in den Startlöchern, ist derweil halt noch ein bisserl teuer.

http://www.philips.at/c/andere-lampen/ecoclassic50-30-w-352-w-warmweiss-mit-e27-sockel-872790025023710/prd/
martinm - 17. Mrz, 20:47

Jetzt kommts mir erst, zum EINHUNDERTSTEN MAL: die EU hat Glühlampen NICHT VERBOTEN!

Es gibt lediglich verpflichtende Mindeststandards bei der Effizienz.

Genauso könnte man sagen die EU hat Verbrennungsmotoren verboten weil es einen maximalen Flotten-CO2-Ausstoß gibt. (oder was weis ich wie das bei den depperten autosfunktioniert, ist eh keine gscheide lösung)

Wie blöd kann man sein? Und warum antworte ich überhaupt? Ich geh wieder in meinen Elfenbeinturm ein bisserl denken.

Besagte Alternativleuchtmittel gibts übrigens in jedem besseren Baumarkt seit 2009. Kosten halt 10€ das lamperl, aber bis 2016 werdens billiger.
a.m. (Gast) - 24. Mrz, 01:39

Glühbirnen, die nicht diese Mindeststandards bei der Effizienz erfüllen wurden VERBOTEN zu verkaufen!!! Außer Restbestände dürfen noch verkauft werden. Aber die Industrie darf keine neuen Glühbirnen dieser Art herstellen. Das ist ein de facto ein VERBOT, auch wenn man es anders formuliert.

Und es gibt keine exakt gleiche Glühbirnen mit einer besseren Effizienz. Es gibt nur andere Technologien, die das versuchen zu ersetzen!

beim Verbrennungsmotor wurde die Effizienz dieser Technologie gesteigert, und existiert weiterhin im Handel und bei den Menschen. Damit ist das hier kein Verbot.
martinm - 24. Mrz, 07:23

Die Halogenlampe basiert auf einem wolframdraht, das Gas bewirkt dass sich dieser länger hält, immer besser werdende Infrarotlicht reflektierende Beschichtungen sorgen dafür, dass die Betriebstemperatur mit weniger Energie erreicht wird. Bei der klassischen Glühbirne brennt der Draht im vakuum. Wo ist der Unterschied zum Verbrennungsmotor?
monika (Gast) - 14. Sep, 10:52

Die Mär der ESL

http://www.bulbfiction-derfilm.com/

Endlich gibts auch kritische Stimmen. Die Pro ESL gratis Werbung aller Zeitungen, (Fach)-Zeitschriften, aller Konsumententester und aller Umweltschutzorganisationen war ja schon nicht mehr auszuhalten.

ddd (Gast) - 2. Jan, 01:36

LED Strahler Straßenlampen usw.

http://www.ledlumen.at/index.html

damit könnte man auch Fußballfelder ausleuchten !!!


@CC: Wann kommt die LED Straßenbeleuchtung in Wien?

sonne (Gast) - 19. Jun, 02:16

Solar LED Straßenbeleuchtung wären doch was

Sollte man bei der Planung der LED Beleuchtung auf der Donauinsel miteinbeziehen.

Solapanels für die Straßenbeleuchtung.

sonne (Gast) - 19. Jun, 02:18

link vergessen:

hier die SOLAR-Led-Straßenbeleuchtung:

goo.gl/bYCRc

http://derstandard.at/1301873937146/Stadtpolitik-LED-Licht-fuer-die-Donauinsel
sonnes (Gast) - 19. Jun, 02:19

Wolfgang (Gast) - 19. Jun, 10:00

An sich ja toll

Ich find LEDs toll (wenn auch zu teuer, aber bei so langen Leuchtzeiten rentiert sichs wahrscheinlich), und ich find auch Solarzellen gut. ABER:
Warum zum Geier sollte man, anstatt den Solarstrom teuer zu verkaufen, und mit dem Nachtstrom billig zu beleuchten, abertausende Akkus quer über Wien verstreuen?
Akku & Solarzelle müssen so dimensioniert sein, dass sie an nebligen Wintertagen genug Saft akkumulieren, um die Nacht durchzuhalten. D.h. im Sommer wird ein Großteil der Energie nicht genutzt (viel Sonne, kurze Nacht). Falls es eine Leitung gibt, um die Energie sonstwo zu nutzen, kann man sich auch den Akku sparen - dann ist diese Leuchte nämlich so gut wie wartungsfrei und eine tolle Sache.
mona (Gast) - 19. Jun, 10:49

Leds bald out. OLEDs in?


eslesl (Gast) - 1. Sep, 11:45

Die ESL wurde verboten - oder doch nicht


Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    @Wolfgang: Dies liegt...
    @Wolfgang: Dies liegt vor allem daran, dass Freiräume...
    joky (Gast) - 23. Apr, 09:01
    Fahrender Arbeitsplatz
    Das Problem könnte man sehr rasch lösen.Da...
    Arnold G. (Gast) - 19. Apr, 16:37
    Zarte Bremse für...
    Der Standard berichtet am 25. Februar 2014 Der Sachbezug...
    Rudi (Gast) - 18. Apr, 16:32
    Lüftung
    Wenn die Lüftung über Öffnungen in den...
    erneuerbar (Gast) - 16. Apr, 10:14
    Bei den riesigen Fenstern
    hat man das Schießschartenproblem zum Glück...
    Wolfgang (Gast) - 15. Apr, 21:55
    Herstellungskosten nur...
    Herstellungskosten nur 1000 euro pro Quadratmeter!!...
    Kapular (Gast) - 15. Apr, 17:13
    Wirklich sinnvoll?
    Als zertifizierter Passivhaus-Berater höre ich...
    erneuerbar (Gast) - 15. Apr, 16:53
    Baugrund
    hallo christoph, wie gross soll der grund sein?wir...
    Volker Hölzl (Gast) - 15. Apr, 12:49
    Eberle hat sich in letzter...
    Eberle hat sich in letzter Zeit sehr auf energiesparende...
    E. Ohlmann (Gast) - 15. Apr, 10:54
    Ein Bürohaus: außergewöhnlich...
    Das schönste und klügste Stück moderner...
    cc - 15. Apr, 08:26
    @Martin
    danke! Und jetzt sinds immerhin schon 2 Kommentare...
    cc - 15. Apr, 08:02
    Spannend
    Unglaublich: Stünde hier der 500. Kommentar zur...
    Martin (Gast) - 13. Apr, 22:10

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds