back_top
sowhat (Gast) - 24. Feb, 11:41

Sparen bei Förderungen und Politikern

Für was braucht man diese Förderung solcher Wohnanlagen? Sie kosten Geld. Eine Steuer sollte sinnvoll UND SPARSAM ausgegeben werden.
Stattdessen sollten Gesetze, Verordnungen so geändert werden, dass gute Wohnprojekte umgesetzt werden müssen.
Einzelbeispiele bringen meiner Meinung nicht viel, außer dass sich Politiker dadurch medial profilieren können.

Für was verdient ein Herr Chorherr mehr also 6000 EUR pro Monat?
Bei Pensionen, Beamten, bei den Bausparverträgen und bei privaten Pensionsvorsorgen kürzt man. Und die Darlehen, die Menschen aufnahmen, um sich ein Eigenheim zu finanzieren, und sowieso ein Leben lang oder noch länger dies abbezahlen, verteuern sich somit auch. Also spart man bei Menschen, die ohnehin schon wenig verdienen. Bei politischen Gehältern spart man keinen Cent, zahlt ihnen sogar den Espresso oder den Opernbesuch. Wozu? Können Sie sich das nicht leisten bei einer Top-Gage? Dass ein Freibetrag möglich sein soll, und ein gratis Opernbesuch oder ein gratis Festspiel-Besuch nicht mehr unter Korruption fallen soll, ist eine Frechheit. Wird ein Angestellter oder eine Billa-Kassiererin zu sowas eingeladen? Jeder Normalangestellte müsste sich sowas selbst bezahlen.


POLITIKER SCHÄMT EUCH!!!!!

Wolfgang (Gast) - 24. Feb, 21:56

WTF?

Solche Wohnanlagen soll man nicht fördern, aber eine Kürzung beim Bausparen ist ein Skandal? Kommens wieder, wenns ihren Rausch ausgeschlafen haben.
sowhat (Gast) - 25. Feb, 10:36

wenn man gscheite Gesetze macht, braucht man das als Staat nicht fördern, weil die Wirtschaft dazu verpflichtet ist.

Gstopfte, wie Sie haben ja leicht reden! Schlafen Sie sich Ihren Rausch aus.
sowhat (Gast) - 25. Feb, 10:42

den Schuldenberg haben wir genau wegen lauter solchen Projekten. und dann "kürzt" man den Pensionen, Beamten usw. ihr Einkommen, um solche Projekte zu finanzieren, nur dass ein paar Gstopfte wie Sie besser leben können?

Besser wäre es einen höheren Standard als Mindestmaß in die Bauverordnung schreibt.
sowhat (Gast) - 25. Feb, 10:46

100, 200 EUR sind bereits für die Meisten eine große Belastung. Für Gstopfte Politiker ist das alles kein Problem.

es ist kein wunder, dass ein sozialmarkt nach dem anderen aufsperrt. da müssten bereits Alarmglocken der Politiker läuten!!!
und den sozialmarkt besuchen leute, die ein reguläres Einkommen, einen Job haben, aber mit dem Geld einfach nicht mehr auskommen, weil es unterbezahlt ist.
sowhat (Gast) - 25. Feb, 10:51

"Die Reichen tragen mit einer befristeten Steuer zur Konsolidierung bei, die anderen unbefristet bis rückwirkend! " (Resetarits)
Rückwirkend, weil es auch für bestehende Bausparer gilt.
sowhat (Gast) - 25. Feb, 19:15

http://oe1.orf.at/artikel/299172

sobald eine Partei kräftig mitkassiert, verstummt ihre Kritik.
sowhat (Gast) - 25. Feb, 19:17

@wolfgang:

"sagt die Grünen-Bundessprecherin Eva Glawischnig, das sei sozial nicht ausgewogen. So mache allein die Kürzung beim Bausparen in Summe mehr aus als der Beitrag der Bestverdienenden, stellt Glawischnig klar."

http://oe1.orf.at/artikel/298764
Wolfgang (Gast) - 27. Feb, 11:14

Erklärens bitte einmal allgemeinverständlich

Warum ist Wohnbauförderung böse und Förderung von Bausparen gut? Das betrifft beides die selbe Personengruppe aus der Mittelschicht. Den oberen 10000 ist das wurscht, und den unteren 10000 genauso. Für Leute mit wirklich niedrigem Einkommen gibts noch extra die Superförderung.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    Wohin geht Wiens Energiepolitik
    Leider bietet sich nur allzuselten ein guter Anlass: Wohin...
    cc - 23. Feb, 16:48
    Nein, soll es nicht
    Aber.... Wichtiger für mich ist im Augenblick...
    RokkerMur - 14. Feb, 21:08
    Zukunft der Stadt
    mein Beitrag zu: die Zukunft der Stadt die Zukunft...
    cc - 11. Feb, 12:33
    Das Abdullah-Zentrum...
    Das Abdullah-Zentrum ist doch nicht Ort des Dialogs...
    One Brick (Gast) - 19. Jan, 23:15
    Unser Eurozentrismus...
    ...ist noch lange nicht überwunden (ihr Zitat...
    metepsilonema (Gast) - 18. Jan, 20:04
    Sukzessive Annäherung
    Viele Probleme (nicht nur Mathematische) lassen sich...
    Margaret Gruen (Gast) - 18. Jan, 14:26
    Soll das König-Abdullah-Zentrum...
    Auf den ersten und zweiten Blick ist es klar: No na....
    cc - 18. Jan, 09:58
    In Niederösterreich...
    Die haben mehr Stimmen als Einwohner. Es gehört...
    RokkerMur - 9. Jan, 03:12
    c
    ich finde es interessant, dass die entscheidungen bei...
    a (Gast) - 27. Dez, 23:24
    Bevölkerungswachstum...
    http://diestandard.at/2000 008599953/Indien-Sterilisa tionen-im-Akkord Die...
    nur eine Idee (Gast) - 27. Dez, 00:07
    Auch nur eine Kopfbedeckung
    Spricht der, den man nie ohne seine "Sportkappe" sieht....
    coyote (Gast) - 23. Dez, 19:26
    Ein bischen Demokratie...
    Ich wünsche mir Grüne, die zu ihrem Wort...
    Rainer (Gast) - 16. Dez, 00:53

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds