back_top
Maxi K (Gast) - 13. Dez, 17:11

Lieber Christoph Chorherr - können Sie auch ein schlüssiges Argument liefern, warum Sie einem Investor bei so einem umstrittenen Projekt die Stange halten?

Was spräche dagegen, dort kein Hochhaus zu bauen, sondern eben nur eines in 43m Höhe - der Widmungsgewinn wäre auch dann beachtlich und es wäre bestimmt auch dann möglich, den Platz im Sommer den WienerInnen zugänglich zu machen und den Durchgang zum Heumarkt zu schaffen.

Warum gefährden die Grünen ihren guten Ruf, nur, damit ein Investor ein Projekt nach seinen Wünschen - die könträr zur Stadtbildquailtät und offenbar auch zum Weltkulturerbe-Status stehen - durchführen kann?

Benni W. (Gast) - 14. Dez, 05:52

Was spricht denn eigentlich dagegen ein Hochhaus zu bauen? Es gibt viele Städte die werden nur deswegen besucht! Flächen in der Erdgeschoss Zone werden frei, wenn vertikal verdichtet wird. Gerade wenn "unten" Platz ist, werden Räume öffentlich zugänglich.

Das einzige Problem, dass ich sehen würde, ist das einige (wenige) Anrainer ihrer Sicht beraubt werden. Am Westbahnhof ist das tatsächlich eine Zumutung. Aber wir leben in einem urbanen Ballungsraum, in welchem das Bedürfnis vieler gestillt werden sollte.

Wien-Mitte ist optisch nicht auszuhalten, in der Höhe gekürzt, in die Breite reingequetscht. Gerade deshalb sieht man den Himmel nicht mehr. Im Nordbahnhof Projekt, wurden die Hochhäuser auch gestutzt. Wo sollen die Menschen aber wohnen, die nach Wien ziehen werden? Sollen alle Flächen zu betoniert werden???

Nur weil Argumente fehlen, muss man doch nicht gleich Korruption unterstellen...
Hannes (Gast) - 14. Dez, 09:24

Antwort an Benni W.

>> Was spricht denn eigentlich dagegen ein Hochhaus zu bauen?

Die Bedenken der UNESCO Kommision und deren Vorschläge sind doch Grund genug.

das was in Wien Mitte mit Justiztower und Mall verbrochen wurde ist schrecklich, da stimme ich ihnen zu. aber nur weil es schonmal so ein Verbrechen gab, soll man es nun wiederholen?

ich verstehe ihre Argumentation. aber sie ist in diesem Fall wertlos.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    Wien Museum- Winterthurgebäude...
    Gestern Sonntag überraschte Bürgermeister...
    cc - 15. Feb, 21:50
    Tolle Koalition
    Genau so stellt man sich das Arbeiten in der Wiener...
    Wolfgang B. (Gast) - 13. Feb, 20:18
    um menschenrechte, demokratie...
    um menschenrechte, demokratie und frieden muss ständig...
    bonanzaMARGOT - 4. Feb, 06:46
    Ich verzweifle ja manchmal...
    Ich verzweifle ja manchmal ein bisschen an den Grünen,...
    Gerhard (Gast) - 2. Feb, 08:52
    Intercont. Warum?
    Viele fragen uns, warum wir für das Hochhaus beim...
    cc - 2. Feb, 08:22
    Interessante Wortmeldung...
    Auch derObmann der Gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften...
    cc - 31. Jan, 14:25
    Besser ein Plan A als...
    Die Betrachtung greift einfach zu kurz. Sie unterstellt...
    Jörg Wippel (Gast) - 23. Jan, 14:47
    Die Analyse des Herrn...
    Die Analyse des Herrn Orner erscheint ein wenig verschlungen....
    h.z. (Gast) - 12. Jan, 16:09
    Kern und die Gemeinnützigkeit
    Der Bundeskanzler hat eine beachtenswerte Grundsatzrede...
    cc - 12. Jan, 11:59
    Meine Reflexion
    Vor 10 Jahren hab ich in den Niederlanden gelebt. Ich...
    Clem K (Gast) - 8. Jan, 12:01
    Fehleinschätzungen
    Danke für diese Reflexionen über frühere...
    Friedrich Graf-Götz (Gast) - 7. Jan, 10:12
    Natürlich müssen...
    Natürlich müssen wir froh sein, dass Putin...
    I.B. (Gast) - 6. Jan, 21:44

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds