back_top
Smartie (Gast) - 14. Jul, 14:43

Ganz so seh ich das nicht

Lieber Herr Chorherr,

zunächst Gratulation zu Ihrem witzigen Klapprad, das ich bei der Vorführung von "Hello Africa" im Schikaneder kurz bewundern durfte.
Unstrittig also, daß ein Fahrrad neben den Öffis (naja, und dem Moped/Motorrad) sicherlich die sinnvollste aller Fortbewegungsarten im urbanen Dschungel ist.

Die Form der von Ihnen geschilderten Agressivität gegenüber Radlern halte ich aber für ein wenig Eindimensional. Ich selbst bin Motorradfahrer, habe also natürlich einen Haufen Vorteile (zwischen Kolonnen durch, 1. bei der Ampel) und eine dadurch verkürzte Fahrzeit im Gegensatz zu Auto und Öffis (fahre aus einem Randbez. in die Stadt -> u-Bahn weit weg), habe mich aber auch eindeutigen Verkehrsregeln - trotz ähnlicher Abmessungen wie ein Fahrrad - unterzuordnen. Will sagen - ich fahr auch ned bei Rot, wenn keiner kommt, und ich bin sicher Sie und ganz viele andere würden mir das auch übel nehmen.
Interessanterweise scheint es hier zweierlei Maß zu geben -> mit und ohne Motor. Mit dem Zweirad hat das IMHO weniger zu tun.
Aber wurscht, ich wollte das nur festhalten.

Die Agressivität rührt meiner Ansicht nach zu großen Teilen daher, daß ein Radlfahrer NICHT einen Vorteil für sich verbuchen kann (keni Stau etc), sondern daß tatsächlich Rücksichtslos auf _jeglichen_ anderen Verkehrsteilnehmer gefahren wird.
Beispiele gefällig?
-) mit vollem Karacho über Zebrastreifen rasen
-) bei roten Ampeln vorschlängeln (ist OK!!) und sich dann vor den motorisierten Verkehrsteilnehmern aufbauen, sodaß diese ja nicht vorbeikommen (was mir mit dem Bock gsd. nicht passiert)
-) Wechselweises Fahren auf Straße und Gehsteig, und zwar ohne Vorankündigung -> das ERSCHRECKT alle andern, auch die Fußgänger.

Ich würde mir also wünschen, daß nicht alles Pro Radler/kontra böse Autofahrer dargestellt wird, sondern differenzierter betrachtet wird. Ich bin da in so einer "hybriden" Rolle, vielleicht fällt mir´s eher auf.

Ich MUSS mich an die (wichtigsten *g*) Verkehrsregeln halten, trotzdem bin ich von vielen ungeliebt (alte leute zeigen mir den Stock usw.), ich kann Vorteile für mich in der Fahrzeit herausholen, ohne andere zu behindern, trotzdem machen mir vereinzelt Idioten in ihren Blechdosen die Spur zu bzw. Schneiden mich.

Ws weiß ich. ich will nur sagen: Schauen wir ALLE mehr aufeinander im Straßenverkehr dann wird das schon.

schönen Gruß
Martin Smarda

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    test
    test
    test (Gast) - 18. Jan, 17:23
    Die Analyse des Herrn...
    Die Analyse des Herrn Orner erscheint ein wenig verschlungen....
    h.z. (Gast) - 12. Jan, 16:09
    Kern und die Gemeinnützigkeit
    Der Bundeskanzler hat eine beachtenswerte Grundsatzrede...
    cc - 12. Jan, 11:59
    Meine Reflexion
    Vor 10 Jahren hab ich in den Niederlanden gelebt. Ich...
    Clem K (Gast) - 8. Jan, 12:01
    Fehleinschätzungen
    Danke für diese Reflexionen über frühere...
    Friedrich Graf-Götz (Gast) - 7. Jan, 10:12
    Natürlich müssen...
    Natürlich müssen wir froh sein, dass Putin...
    I.B. (Gast) - 6. Jan, 21:44
    Danke. Danke, dass Sie...
    Danke. Danke, dass Sie zeigen, dass Politiker sich...
    boomerang - 5. Jan, 10:30
    Wichtiges bewusst machen
    Durch die Flüchtlingsströme vor eineinhalb...
    Kurt Ruppi (Gast) - 5. Jan, 09:59
    Volksabstimmungen
    Toller Post – schöne Idee! Zum Punkt über...
    c3o (Gast) - 4. Jan, 13:40
    Wo habe ich mich geirrt?
    Was sehe ich heute anders als noch vor 10 Jahren? Oder...
    cc - 4. Jan, 12:38
    ad h.z. : danke!
    cc - 29. Dez, 15:30
    An Blödheit nicht...
    Da kann in Sekundenschnelle im Netz recherchiert werden,...
    h.z. (Gast) - 15. Dez, 12:46

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds