back_top

und nochmals: Stronach Stadion

stadion_rothneusiedl_gruene06-1

Liebe Austriafans!
Da ein Vorteill dieses blogs darin liegt, zu sehen, woher Leser/innen kommen, beobachte ich seit längerem sehr viele Zugriffe von der Fan-Seite der Austria.
Dort werden meine Argumente zum Stronach Stadion Rotneusiedl heftig und kritisch diskutiert, durchaus kontroversiell.
Ich möchte meine Kritikpunkte nochmals zusammenfassen, die nicht gegen ein neues Stadion für die Austria im Allgemeinen sprechen (ja es braucht eine Alternative zum Horr-Stadion) sondern gegen eine Standort Rothneusiedl.
1.) Warum sollen die Steuerzahler einige Millionen Euro berappen, damit Frank Stronachs Magna (nicht der Austria!) Gründe geschenkt werden, die jetzt die Gemeinde Wien ankauft?
2.) Warum ein Standort, zu dem derzeit (siehe Skizze) keinerlei öffentlicher Verkehr führt, die U-Bahn frühestens 2015 realistischerweise erst 2017 hinkommt (derzeit ist weder die Finanzierung gesichert, noch gibt’s Detailplanungen), und auch mit dem Auto und Bus von der Stadt schwer erreichbar ist? (Querung-Schranken Bahntrasse)
3.) Warum sollen die Steuerzahler zusätzlich hunderte Millionen berappen, welche eine dann notwendige zusätzliche Strasse (Hansson-Spange)kosten würde (Zeitpunkt-Finanzierung völlig unklar?)
4.) Jetzt mein Hauptargument: Warum lassen sich Austria-Fans vor den Karren Frank Stronachs spannen, der ganz klar signalisiert hat, worum es im Kern geht.:Im Windschatten des Stadionprojektes geht’s ums grosse Geld: Ein riesiges Einkaufszentrum soll der SCS Konkurrenz machen. In Wirklichkeit wird damit das Sterben der Nahversorgung im städtischen Umfeld weiter beschleunigt. Schon jetzt hat Österreich pro Kopf eine der höchsten Shopping-center Dichten Europas. Die Favortitenstrasse aber auch Meidling (wo man jetzt zu Fuss oder mit den Öffis bequem hinkommt)würde massiv beeinträchtigt werden.
Details zu den wirtschaftlichen Verwicklungen hier
5.) Ist es nicht absurd, wenn Planungsstadtrat Schicker meint, „ein paar Shuttle-Busse“ würden schon genügen, bis die U-Bahn hinkommt? Dürfen das dann auch die Steuerzahler berappen? Ein Stadionstandort, erreichbar nur mit ein paar Shuttlebussen? Die nächste Strassenbahnhaltestelle 1,5km entfernt?
6.) Entlang der jetzt in Bau befindlichen U1 Nord(Floridsdorf) bzw U2 Nord (Donaustadt) gibt es einige Flächen, die für ein Stadion geeignet wären.
Der Planungsstadtrat soll diese untersuchen lassen, die Gründe möge jedoch Stronach selbst finanzieren.Warum tut er das nicht: Weil er weiss, dass nur in Rothneusiedel Platz für das Megaeinkaufszerum ist: Und dafür schenkt ihm die Stadt die Grundstücke?

Ich bin nicht bereit, einer absurden, extrem teuren, völlig intransparenten Stadtentwicklung zuzuschauen, die ein Verkehrschaos im Süden Wiens verursachen wird, nur damit Frank Stronach sein Riesen-Einkaufszentrum zu Lasten der Stadt bekommt.
Dieser Preis ist mir auch für ein Austria Stadion zu hoch.
Deswegen werde ich hier weiter hineinleuchten und Druck machen, dass Alternativen geprüft werden.
Serles (Gast) - 11. Aug, 10:20

Auf Bundesebene sumsen die Roten immer wieder, daß die Bürgerlichen den Reichen das Geld nachschmeißen.

Im roten Wien scheint man hiermit kein Problem zu hhaben. Natürlich, der Herr Bürgermeister,

ist ja selbst Austrianer. Es wäre hinterfragenswert inwieweit eine juristische Befangenheit

der Stadtregierung in dieser Causa gegeben ist.

thomasl (Gast) - 12. Aug, 17:24

wie zumeist bin ich mit ihnen einer meinung, nochmals gratulation an dieser stelle zu diesem blog, so sollte politik laufen.

würde mich interessieren, wo sie persönlich die alternativen genau sehen und was für und vor allem gegen diese spricht (sollte man wohl bei WWFF oder der GW erfragen - keine ahnung wo die zuständigkeit genau liegt...)

mmn müsste dringend das flugfeld in aspern in betracht gezogen werden, wenn es schon (unnötigerweise) verbaut werden muss, wäre eine nutzung mit stadion und einkaufszentrum noch sinnvoller als hier eine künstliche satellitenstadt ins marchfeld zu stellen. verkehrsanbindung wäre früher verfügbar (Ostbahn, U2, S1 und evt. in 100 Jahren die S8, welche gerade für die Gewerbenutzung bedeutsam wäre)
dagegen spricht freilich, dass bereits Donauzentrum und SCN bestehen, sollte aber kein Problem sein, wenn Magna sich sowieso mit der SCS anlegen will.

MfG
Thomas

coyote (Gast) - 13. Aug, 12:05

Magna: Hauptsache groß (wurscht was)

Nomen est omen: Der Name ist Programm !
"Magna".

Groß muß es sein, das scheint dem kleinen Franzi aus der Steiermark das Wichtigste zu sein. Erinnert mich an Napoleon (bzw. an den Film "Time Bandits")...

leckse - 18. Aug, 12:17

Abgesehen von der Straßenbahnlinie 67 gibt es mit dem Bahnhof Blumenthal (ehemals Inzersdorf Metzgerwerke) noch eine weitere öV-Anbindung, die man zumindest im Stadionverkehr als leistungsfähige Verkehrsanbindung nach Wien Meidling und über die Stammstrecke nutzen könnte. Wenn da nicht das Einkaufszentrum wäre ...

maschi - 26. Okt, 22:52

Wie siehts mit Stadion aus?

Im Mittwoch-Kurier hat Häupl ja recht unverblümt und offen die Stadion-Pläne, mit denen es "von Stadt-Seite sehr gut" aussehe damit verknüpft, dass Stronach sich bis Frühjahr "deklarieren" müsse, die Austria müsse "so wie Stronach es versprach, in einen verlässlichen Champions Bereich hingebracht" werden...

Wärs da nicht vielleicht sogar besser, wenn wir die Austria einfach direkt ins Stadtbudget aufnehmen? ;-)

Daniel (Gast) - 15. Feb, 14:12

Bravo Herr Chorherr

Ich bin zwar kein Anhänger Ihrer Partei, aber der Blog ist immer wieder interessant zu lesen.
Ich finde es gut, dass ich endlich einmal einen Plan sehe, wie das ganze Projekt geplant ist.
Es ist warlich nicht zu verstehen, wie man das Stadion als solches rechtfertigen will und die Verkehrsprobleme
dann einfach der Stadt Wien zuschiebt...
Ich glaube zwar kaum, dass die Austria Fans nach Floridsdorf oder Donaustadt wollen, da Favoriten immer schon der
Stammbezirk war, aber der derzeitige Zuschauerschnitt und die Marktforschung in die Richtung würden wohl aus
sportlicher Sicht eher einen Ausbau und Komplettrenovierung des Horr-Platzes rechtfertigen.
Leider wird es das mit Magna nicht spielen, da dort kein Mega-Einkaufszentrum Platz findet...
Und der Grundstückspreis spottet überhaupt jeder Rechtfertigung... Wenn ich den Preis auch irgendwo in Wien bekomme,
dann bau ich dort auch sofort etwas hin, das ist kein Verkauf, das ist ein Geschenk...

Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    eine unschöne entwicklung,...
    eine unschöne entwicklung, bei der die politik...
    Lisa (Gast) - 16. Okt, 15:53
    Liesing
    Aus meiner (persönlichen) Sicht wäre bereits...
    e9325827 - 7. Okt, 21:35
    Weitere Beispiele?
    Zuerst mal Danke für den Text, hat mich sehr beeindruckt. Was...
    e9325827 - 7. Okt, 21:24
    Die EU-afrikanische Flüchtlinge...
    Hier die Langfassung meines Kommentars im aktuellen...
    cc - 24. Sep, 07:13
    Flüchtlinge, Europa...
    Seit gut zwei Jahren will ich diesen (ausführlichen,...
    cc - 23. Sep, 09:38
    Was unbedingt angegangen...
    Was unbedingt angegangen werden müsste, ist der...
    seb (Gast) - 18. Sep, 12:06
    ja, bitte
    Taktverdichtung gerne, wird vermutlich ein Problem,...
    hetzendorfer (Gast) - 18. Sep, 11:11
    Liesing: S-Bahnverdichtung...
    Wiens 23. Bezirk, Liesing zählt zu den Bezirken...
    cc - 18. Sep, 10:21
    Sehr guter Vortrag!
    Realistische Visionen. Und das Hauptproblem der vielen...
    Roland Giersig (Gast) - 15. Sep, 16:44
    Alternativ
    Könnte man alle die guten Menschen, speziell Grüne...
    Thomas Hubac (Gast) - 15. Sep, 16:24
    charter cities sind keine...
    und dürfen es auch nicht werden! http://bernhardje nny.wordpress.com/2014/09/ 15/der-weg-zu-offenem-denk en-ist-weiter-als-gedacht/
    bernhard jenny (Gast) - 15. Sep, 15:24
    Stadtplanung, Wohnungspolitik,...
    So stark wächst Wien. Wieso Dichte notwendig ist. Wie...
    cc - 13. Sep, 13:23

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds