back_top

Endlich gefunden: Der schöne Fahrradhelm

Diese Entdeckung mußte in meine aktuelle Mobilitätskolumne im falter

corn2
credits: dank an corn

“Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde.” Sechs Tage lang.”Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte, und sieh, es war sehr gut.”
Dann verschweigt uns die Genesis etwas. Denn Gott muß daraufhin der Schalk gepackt haben.
“Denn am siebenten Tag schuf Gott den Fahrradhelm, und lächelte schelmisch.”
Ach, der Fahrradhelm. Kaum jemals wurde eine häßlichere Art geschaffen.: Als hätte Gott eine Schildkröte gepackt, diese in eine evolutionäre Windmaschine geworfen, den Motor auf Vollgas gestellt und dann ein paar hundert Millionen Jahre gewartet. Und erst das hintere Ende: Wie “der Bischof” bei einem frisch gerupften Huhn reckt sich da ein Fortsatz in die Höhe, dabei, ach lieber Gott, wollen wir Alltagsradler doch bloß unseren Kopf schützen.
Darf ich aus dem Innersten meiner kleinmütigen Seele berichten? Ich war, bis vor Kurzem, einer jener überwältigenden radelnden Mehrheit, die selten bis nie einen Helm getragen haben. Ja, es war pure Eitelkeit. Auch, wenn man sich keinen ästetischen Schock verpassen will, und sich mit diesem Alien am Kopf im Spiegel betrachtet, so ist es doch unvermeidlich, an Geschäften vorbeizuradeln, in deren Glasscheiben sich die Peinlichkeit spiegelt, und man immer wieder grausam erinnert wird, wie man damit aussieht.
Aber Gott ist nicht nur allmächtig, auch seine Güte ist grenzenlos.
So schuf er die Lombardei und seine geschäftstüchtigen Menschen, und beschenkte manche von ihnen mit der wundersamen Begabung, schöne Dinge zu entwerfen, um damit Seinen Namen zu preisen.
Mitten in der Lombardei, in einem Ort mit dem wohlklingenden Namen Chiuduno gibt ein Unternehmen, das, zugegeben weniger schön “Kask” heißt. Den dort schaffenden Menschen gelang etwas, was nicht hoch genug zu preisen ist.
Sie formten einen Fahrradhelm, der meine tief, ganz tief verankerte Abscheu in Wohlgefallen umschlagen ließ. Nein mehr noch: Es macht geradezu Freude, dieses edle, zugegeben nicht ganz wohlfeile Stück zu tragen. Aber eine schicke Handtasche, welche die weibliche Hälfte der Menschheit gelegentlich erwirbt, ist ja, so hört man, auch nicht immer billig.
Und weil Konvertiten immer die Schlimmsten sind, springt mir erst jetzt ins Auge, wie gefährdend es ist, keinen Helm zu tragen: 4300 Kopfverletzungen von Radler/innen gibt es in Österreich jedes Jahr. In Wien sind mehr als zwei Drittel der Radler ohne Helm unterwegs, und verdrängen die Brutalität physikalischer Grundgesetze.
Wenn es erlaubt ist, einen falter-Kollegen, Christopher Wurmdobler zu zitieren:” "Ein Sturz mit dem Fahrrad bei 25 Stundenkilometern entspricht einem Köpfler aus einer Höhe von 2,5 Metern - und das auf Beton." Womit noch einmal die total unterschätze Kraft der Eitelkeit dokumentiert ist, denn jahrzehntelang war auch ich ohne Helm unterwegs, eingedenk, dass das sehr gefährlich ist.
Zum wunderschönen Objekt der Begierde: Sanfte Rundungen, ein ebenso praktisches wie spacig wirkendes Visier, sowie dezentes Schwarz verleihen dem Kopf das Aussehen einer sympathischen, gütige Wiedergeburt von Darth Vader. Zwei Helmgrößen, jede zusätzlich mittels Stellschraube stufenlos auf die ideale Kopfgröße einstellbar, lassen ihn ebenso fest, wie, dank textiler Einlagen, bequem tragen.
Das herunterklappbare Visier schützt bei höheren Geschwindigkeiten vor lästigen Insekten wie vor Sonne, darunter kann man eine Brille tragen, und außerdem, tja, ist dieses sicher auch dem Designer eingefallen.
Zum Preis: Klar gibt es billigere, viel billigere Helme. Aber 137 Euro ohne Visier, dieses zusätzlich 38 Euro sind angesichts dessen, was den Wert eines Kopfes samt Inhalt ausmacht, eigentlich ziemlich gut investiert.
zu bestellen: hier

corn1
credits: dank an corn

Edit: danke für die Zusendung weiterer schöner Fahrradhelme.Vielleicht wirds eine kleine Sammlung:
1. dieser
2. auch dieser schaut sehr gut aus

wer kennt noch welche?
Wolfgang (Gast) - 4. Nov, 09:24

Sieht goil aus.

Aber: "Aber 137 Euro ohne Visier, dieses zusätzlich 38 Euro sind angesichts dessen, was den Wert eines Kopfes samt Inhalt ausmacht, eigentlich ziemlich gut investiert."

Die 100 Euro Aufpreis gegenüber andern Radhelmen machen ihn ja nicht unbedingt sicherer (evtl. schon, aber nicht belegt), sondern nur schöner.

Und:"Ein Sturz mit dem Fahrrad bei 25 Stundenkilometern entspricht einem Köpfler aus einer Höhe von 2,5 Metern - und das auf Beton."

Kommt dran an, wie man stürzt. Ich bin als Kind oft gestürzt, und noch nie hat mein Kopf dabei Beton berührt.

Allerdings: Ich fahr mit Helm, und im Alltagsverkehr würd dieser hier schon wesentlich besser aussehen. Kostet halt nur halb so viel wie mein Fahrrad.

Sebastian (Gast) - 4. Nov, 10:47

Cool

Der schaut wirklich gut aus. Viel besser als die Dinger, mit denen mich meine Eltern gequält haben... Wär ich ein aktiver Radfahrer, würd ich mir sowas sofort zulegen!
Peter Drössler (Gast) - 4. Nov, 11:40

cool

Du wirst immer cooler, Christoph. Gefällt mir.

Christiane (Gast) - 9. Nov, 13:39

Nun ja...

...sieht mehr nach "Lord Helmchen" (Space Balls), denn nach "Darth Vader (StarWars) aus. Schon lustig was ich "grüne Männlein" mittleren Alters als Statussymbol so anschaffen. Bei andersfarbigen Männlein wäre ein Kawasaki üblich - so sieht also deren politisch korrekte Alternative aus ;-)
Danke für diesen tiefgründigen Einblick ;-q
Wolfgang (Gast) - 9. Nov, 15:14

Na dann...

viel Spaß im Jutesack. Haben Sie noch nie mehr Geld ausgegeben, weil Ihnen etwas gefallen hat?
Christiane (Gast) - 10. Nov, 12:41

Lieber Wolfgang

es muss doch möglich sein, mit einem gewissen Augenzwinkern als Frau sagen zu dürfen "eher peinlich als cool" ohne, dass die werten Herren Foristen gleich die Uralt-Jutesack-Debatte auf das Schlachtfeld der verletzten Eitelkeiten verlagern. Es geht doch nicht darum, dass man sich Schönes nicht gönnen darf. Die hier betriebene Selbstdarstellung in der Öffentlichkeit mit der neu erworbenen Trophäe die stolz als Kopfschmuck durch den Großstadtdschungel getragen wird, hat mir ein Schmunzeln entlockt und mich zu einem - zugegeben nicht ganz schmeichelhaften - Kommentar verleitet. Nicht mehr und nicht weniger.
Martin Blum (Gast) - 4. Nov, 13:35

Naja...

Schlüsselkriterium für Radfahren ist, dass es einfach, schnell und ohne Zusatzausrüstung möglich ist.
Helme machen Radfahren ganz einfach umständlicher. Das ist auch für mich auf meinen Fahrradwegen - und das sind sehr viele - ein Hindernis einen Helm aufzusetzen. Ich müsste ganz einfach immer ein zusätzliches Zeugs herumschleppen.
Ich halte das Hochrüsten im Verkehr für problematisch. SUV, Helme mit Visier, Warnwesten für Fußgänger.... Wo führt das hin? Wann kommt der Helm für das Überqueren von Schutzwegen. Statistisch betrachtet wäre das durchaus begründbar. Ebenso wie der Helm bei Haushaltstätigkeiten oder beim Fußballspielen.
Letzlich ist Helmtragen beim Radfahren wohl sinnvoll, ein Zwang dazu wäre allerdings kontraproduktiv.

sigi (Gast) - 12. Nov, 19:52

und bald braucht jeder Radfahrer einen Rückenpanzer, so wie die Motorradfahrer, etc.
coyote (Gast) - 23. Dez, 19:26

Auch nur eine Kopfbedeckung

Spricht der, den man nie ohne seine "Sportkappe" sieht.
Da nehm ich lieber einen Helm. Der hat wenigstens Lüftungsschlitze.
der h. (Gast) - 4. Nov, 13:58

und wieviele?

> 4300 Kopfverletzungen von Radler/innen gibt es in Österreich jedes Jahr.

und wieviele davon landen im gesichtsschädel? also dort wo der helm nicht nur nix nützt sondern auch noch die schwungmasse erhöht.

coyote (Gast) - 4. Nov, 15:16

Absolut uncooler Kochtopf !

Kein Lüftungsschlitze - damit sinkt die Tragebereitschaft (bei mir waren bei meinem alten Bell die Pads zum Auswinden, wenn ich im Büro angekommen bin, von Bergfahrten gar nicht zu reden). Einmal, in Schweden anno 93, hab ich ihn in einer brenzligen Situation nicht auf dem Kopf gehabt: Als es mir die eine Lowrider - Tasche ausgehängt hat...
Jetzt trage ich einen Giro Pneumo, der ist gut belüftet (hab ihn gottlob nicht selbst zahlen müssen).

Und das Visier: da gab es so Anfang der 80er einen Bell - Helm mit integriertem Visier. Ist aber bald in der Versenkung verschwunden.
Kein Wunder: Schon mit Brille hast du das Problem - vor allem, wenn es kalt ist -
dass sie beim Ampelstopp anläuft.
Nein, danke !

Aber Erfahrungen muss man halt selber machen, das kann einem keiner abnehmen...

cc - 4. Nov, 17:01

@coyote

Lüftungsschlitze hat er drei, und das Visier hab ich fast immer oben, Bin hier aber keineswegs missionarisch unterwegs, und: In der Tat, Erfahrungen muß man selber machen!
Yakup (Gast) - 7. Nov, 08:38

Die minimalen Belüftungsschlitze und die Farbe sind für mich definitive Ausschlusskriterien.
Kann sein dass er jetzt bei kalten Temperaturen ganz ok ist, aber spätestens wenn die Außentemperaturen wieder über 15° steigen und die Sonne mehr Kraft hat, wird das Hirn da drin geröstet.
Bei Helmtests wurden bei Helmen, die deutlich besser belüftet waren, schon über 60° gemessen. Das tu ich meinem Hirn nicht an.
Und die 25km/h müssen ungebremst gegen eine Wand sein, damit sie dem Köpfler entsprechen. Also eine leicht unseriöse Argumentation. (Ich hatte jedenfalls noch nie Probleme mit Wänden, die plötzlich auf die Fahrbahn springen...)
Michaela (Gast) - 4. Nov, 22:58

Eine weitere Alternative - und mein persönlicher Stil-Favorit:

http://www.lounge.fm/2008/11/03/sicher-und-stilsicher-am-rad/

coyote (Gast) - 5. Nov, 18:01

Ein Helm für Leute, die rote Ampeln ignorieren (müssen)...

... weil sie keine Energie aufwenden dürfen, da sie bei einem ordentlichen Antritt ins Schwitzen kämen.
Eine Verhaltensweise, die man z.B. bei RadlerInnen (vor allem mit klein-i) beobachten kann, die entweder mit vor Rost quietschenden Ketten oder offensichtlich in der Auswahl des geeignetsten ihrer 27 Gänge überfordert unterwegs sind - und sich somit berechtigt fühlen sich in der Opferrolle zu räkeln, aus der heraus einem bekanntlich alles mit gutem Grund Verbotene und von der Gesellschaft Verpönte erlaubt erscheint.

Mit Verlaub: Ich bin Radfahrer, und ich bin stolz darauf !
Warum sollte ich mich als etwas Anderes tarnen ?

Wer das nötig hat, sollte besser gar nicht auf ein Rad steigen, denn er/sie kann
sich dann zwangsläufig nicht im Straßenverkehr behaupten, gefährdet folglich
a) sich selbst
b) andere (z.B. FußgeherInnen auf Gehsteigen, durch ihr unsolidarisches Nachgeben/Weichen aber auch jene RadlerInnen, die sich als gleichberechtigte VerkehrsteilnehmerInnen behaupten).

Mir fällt auf, daß MEHR an Radverkehr immer WENIGER an Platz auf der Fahrbahn beansprucht ("Mehrzwangstreifen" statt Fahrspur -> in letzter Konsequenz die feige Flucht auf den Gehsteig).

Ein Kulturthema, genauso wie der Helm...
One Brick (Gast) - 5. Nov, 08:20

von der Weltenergiekrise bis zum Styleguide für Radhelme - beachtliches Spektrum hier, alle Achtung.

Ikarus (Gast) - 5. Nov, 12:46

Wie war noch mal...

...der Grund, warum Leute keinen Helm tragen wollen?

Ach ja, ich weiß schon wieder: die Frisur. Stimmt's?


PS: Ich bin stolzer Helmradler. Wenn ich absteig schnall ich ihn an eine Gürtelschlaufe und flanier als stolzer Radler durch die Welt.

coyote (Gast) - 5. Nov, 18:05

Und an meinem Schlüsselbund hängt ...

kein Mercedes-Stern sondern ein Spokey - Speichenschlüssel.
Und die Handschuhe lasse ich bis zum letzten Moment an !
Bernhard (Gast) - 6. Nov, 09:00

Gibts dazu auch Tests?

Die Optik ist ja nett, aber gibts auch verlässliche Tests, dass dieser Helm wirklich das tut, was er soll, nämlich den Kopf schützen?

golf ball (Gast) - 13. Dez, 02:13

Just want to say Hello.

Hi! I've been following your blog for some time now and finally got the bravery to go ahead and give you a shout out from Austin Tx! Just wanted to tell you keep up the great work!

Lacy (Gast) - 29. Apr, 08:40

Im happy I now registered

I constantly spent my half an hour to read this weblog's posts everyday along with a cup of coffee.

Cheap taxi (Gast) - 24. Mai, 21:01

Im happy I finally signed up

I'm curious to find out what blog platform you're using? I'm having some small security problems with my latest site and I would like to find something more secure. Do you have any solutions?


Mail an
Christoph Chorherr

Versuche jedenfalls Mails selbst zu beantworten.

Christoph Chorherr auf Twitter Christoph Chorherr auf Facebook

Meine Tweets

    Aktuelle Beiträge

    gute arbeit
    auch denkende grüne sind teiil der intelliigenz.
    rosenberger - 4. Okt, 15:02
    Apokalypse ist eine schlechte...
    diesen Artikel habe ich vor rund 10 Jahren geschrieben. diese...
    cc - 6. Sep, 09:37
    Besuch im Passivhaus
    Im Winter warm ohne fossile Brennstoffe. Im Sommer...
    cc - 31. Aug, 08:31
    Hier der viel kritische...
    Hier der viel kritische Betrachtung von meinem Freund...
    cc - 29. Aug, 16:33
    Grundsätzlich positiv
    Lieber Christoph, sehe ich auch grundsätzlich...
    Charliebader - 29. Aug, 16:16
    Asylanträge in Afrika:...
    Grosse politische Verschiebungen kündigen sich...
    cc - 29. Aug, 11:12
    Flüchtlinge, Europa...
    Seit gut zwei Jahren will ich diesen (ausführlichen,...
    cc - 24. Jul, 13:52
    Im happy I finally signed...
    I'm curious to find out what blog platform you're using?...
    Cheap taxi (Gast) - 24. Mai, 21:01
    yap
    true.
    Rudi (Gast) - 18. Mai, 12:14
    Sehe das genau wie I.B. Übrigens:...
    Sehe das genau wie I.B. Übrigens: Das Otto-Wagner-Museum...
    Fetzo (Gast) - 18. Mai, 11:19
    Einblick in die wahren...
    http://www.semiosis.at/201 7/03/07/wiener-bauen-in-ro t-die-renditeerwartungen-d es-investors-am-heumarktar eal/ und...
    chorli (Gast) - 11. Mai, 22:04
    quelle: http://www.wienerzeitung.a t/nachrichten/wien/stadtpo litik/881670_Schon-frueher -wurde-hoch-gebaut.html
    quelle: http://www.wienerzeitung.a t/nachrichten/wien/stadtpo litik/881670_Schon-frueher -wurde-hoch-gebaut.html
    chorli (Gast) - 11. Mai, 19:48

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.

    Feeds